Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anmeldung

Für die Teil­nah­me an den Kur­sen ist eine schrift­li­che Anmel­dung erfor­der­lich und damit ver­bind­lich. Die Teil­nah­me an den Yoga-Kur­sen geschieht grund­sätz­lich auf eige­ne Ver­ant­wor­tung der Teilnehmer/innen.
Mit Abga­be des unter­schrie­be­nen Anmel­de­for­mu­lars ist die Anmel­dung verbindlich.

2. Teilnahmegebühren

Die Kurs­ge­bühr ist spä­tes­tens eine Woche vor Beginn des Kur­ses zu überweisen.

3. Quittungen / Teilnahmebescheinigungen

Auf Wunsch wer­den Quit­tun­gen oder Teil­nah­me­be­schei­ni­gun­gen, nach Ablauf des jewei­li­gen Yoga-Kur­ses ausgestellt.

4. Teilnahmefähigkeit

Bei allen Kur­sen und Semi­na­ren ist Selbst­ver­ant­wort­lich­keit und nor­ma­le psy­chi­sche und phy­si­sche
Belast­bar­keit vor­aus­ge­setzt. Bei aku­ten kör­per­li­chen oder psy­chi­schen Pro­ble­men soll­te vor­her mit dem Arzt abge­klärt wer­den, ob Yoga­stun­den zu die­sem Zeit­punkt sinn­voll sind.
Die Teil­nah­me an allen Kur­sen erfolgt unter Aus­schluss jeg­li­cher Haftung.

5. Haftung

Die Nut­zung der Räum­lich­kei­ten und Ange­bo­te von Yoga mit Yase­min erfolgt für die Teil­neh­mer auf eige­ne Gefahr. Yoga mit Yase­min über­nimmt kei­ner­lei Haf­tung für die von Teil­neh­mern
mit­ge­brach­ten Wertgegenstände.

6. Kursorganisation

Der Yoga-Unter­richt fin­det ein­mal wöchent­lich statt, und umfasst eine Dau­er von je 60, 75 oder 90 Minuten.

Im Fal­le von Krank­heit, Urlaub oder ander­wei­ti­ger Ver­hin­de­rung des Kurs­lei­ters wird ver­sucht,
eine Ver­tre­tung zu fin­den, bzw. der aus­ge­fal­le­ne Unter­richt wird zu einem spä­te­ren Zeit­punkt nachgeholt.

Der Aus­fall einer Übungs­ein­heit berech­tigt die Teil­neh­mer nicht zu einer Kür­zung der gezahl­ten Beiträge.

Der Kurs fin­det nur an den am Anfang des Kur­ses bekannt gege­be­nen Ter­mi­nen statt.

7. Kursrücktritt

Ein Rück­tritt von einem Kurs mit Rück­erstat­tung der Teil­nah­me­ge­bühr ist in schrift­li­cher Form bis fünf Tage nach der ers­ten Kurs­stun­de mög­lich.
In die­sem Fall wird Ihnen die Kurs­ge­bühr abzüg­lich € 20,- Auf­wands­ent­schä­di­gung zurücküberwiesen.